1B siegt dank Sauerwein im letzten Spiel 2016

 

Im letzten Spiel des Jahres gastierte man beim abstiegsbedrohten Nachbarn aus Semd.

Auf vereistem Platz wurde die Rotationsmaschine noch einmal kräftig angeschmissen. Im Vergleich zum Sieg gegen Richen änderte sich die Mannschaft auf fünf Positionen. Für Enders, Lechte, Messinger, Baumbach und Hamdi starteten Euler, Garcia, Geiselhardt, Kaya und Schönig.

Die erste Hälfte war weitgehend zum vergessen und man zeigte mit die schlechteste Saisonleistung. Alles auf den Platz zu schieben wäre aber zu einfach. Vielmehr hatte man das Gefühl, dass das Spiel ein wenig zu sehr auf die leichte Schulter genommen wurde. Viele Fehlpässe, kaum Kombinationsfußball, keine Lauf- und Zweikampfbereitschaft machten der Hassia das leben schwer. Die Gastgeber aus Semd hatten daher mit den Angriffsversuchen wenige Probleme und sahen von Minute zu Minute die Chance etwas Zählbares zu holen. So war es nicht verwunderlich dass die besseren Torchancen dem TV Semd gehörten, aber von Sauerwein allesamt entschärft wurden. Erst kurz vor der Pause musste er sich einem Kopfball von Wacker geschlagen geben, der die verdiente Führung für die Gastgeber bedeutete.

 

Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit und einer deutlichen Kabinenansprache kam die Hassia besser in die Partie. Der Ball wurde nun besser in den eigenen Reihen bewegt und auch die beiden Außenbahnen wurden endlich mit ins Spiel einbezogen. Das Tor wollte trotz einiger Gelegenheiten aber nicht fallen. Bedanken konnte sich die Hassia dann wieder bei Sauerwein, der einen umstrittenen Foulelfmeter von Georg parieren konnte. Ein zweites Tor der Gastgeber hätte wohl zur Vorentscheidung geführt. Angestachelt von Sauerweins Parade und einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen gegen sich, spielte die Hassia jetzt nur noch auf ein Tor. Nach siebzig Minuten erlöste Euler seine Mannschaft. Einen Pass von Enders vollstreckte er mit einem Schuss ins lange Eck. Gut Zehn Minuten vor dem Ende, als unsere beiden Trainer gerade über eine offensive Auswechslung nachdachten, erzielte Kaya mit einem Traumtor den Führungstreffer. Einen abgewehrten Ball der Gastgeber erlief er sich gut zwanzig Meter vor dem Tor und schoss diesen unhaltbar an den linken Innenpfosten, von wo er ins Tor ging. Semd versuchte nun noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, aber mit der ersten Konterchance setzte Enders den Schlusspunkt. Euler setzte sich in einem Laufduell gegen Heuss durch und legte im Strafraum auf den mitgelaufenen Enders quer, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste.

 

Trotz schwacher 45 Minuten reichte es am Ende für den nächsten Dreier. Erst nach der Pause nahm die Hassia den Kampf an und nach und nach wurde man auch spielerisch wieder besser. Mit dem Sieg gegen Semd geht ein äußerst erfolgreiches Jahr zu Ende. Nach dem Aufstieg in die B-Liga findet man sich am oberen Tabellenende wieder und ist in Schlagdistanz zum Aufstiegsrelegationsplatz.

 

Es spielten:

Sauerwein-Geiselhardt,Franz,Dinc,Kaya-Garcia,Lindig,Krolo,Schönig-Fäth,Euler (Enders,Messinger,Baumbach)

 

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang