Hamdi trifft weiter wie er will – 1B feiert neunten Sieg

Auch gegen die SG Ueberau II feierte unsere 1B einen ungefährdeten Sieg, muss diesen aber womöglich teuer bezahlen.
Mit Hernandez-Allmann stand der Trainer an der Seitenlinie, der sich letztmals über Punkte gegen die Hassia freuen durfte. Damals noch bei Viktoria Dieburg, gelang ihm ein torloses Unentschieden. Gerne hätte er auch an diesem Sonntag wieder etwas Zählbares mitgenommen, allerdings beendete unsere 1B dieses Vorhaben schon nach 20 Minuten.
Bereits in der vierten Spielminute schaltete Cronauer, nach einem Freistoß von Enders der nur die Mauer traf, am schnellsten und platzierte den Ball unhaltbar aus 18 Metern ins linke Eck. Nach der frühen Führung ließ die Hassia den Ball und Gegner gut laufen, verlagerte das Spiel immer wieder schnell und ermöglichte sich dadurch immer wieder viel Platz auf den Außenbahnen. Der sehr agile Cronauer fand nach 18 Minuten Torjäger Hamdi, der problemlos auf 2:0 erhöhen konnte.
In der Folgezeit dominierte die Hassia das Spiel noch deutlicher, verpasste es aber sich klare Chancen heraus zu spielen.
Nach gut 30 gespielten Minuten hatte die Hassia Glück, dass Struckmeier nicht vorzeitig das Feld verletzungsbedingt verlassen musste. Nach einem langen Ball der Gäste, bei dem der gegnerische Angreifer gut 4 Meter im Abseits stand, verließ Struckmeier seinen Sechzehner und klärte den Ball. Sein Gegenüber traf ihn unglücklich aber sehr hart am Schienbein. Aus welchen Gründen auch immer veranlasste diese Aktion den bis dato guten Schiedsrichter, seine Linie komplett zu überdenken und fortan sehr kleinlich zu pfeifen. Leider fühlte er sich auch nach jedem kurzen Wortwechsel dazu genötigt mit einem Platzverweis zu drohen, was nach Spielende mit der roten Karte für Ante Krolo gipfelte.
 
Fußball wurde aber auch noch gespielt und kurz nach Wideranpfiff zur 2. Halbzeit erhöhte Hamdi, mit seinem 12. Saisontor, auf 3:0. Einen feinen Pass von Enders vollendete er mit einem Heber über den chancenlosen Torwart. Spätestens jetzt war klar, dass auch heute die Punkte in Dieburg bleiben sollten. Der angeschlagene Struckmeier wurde auch in der 2.Hälfte von seiner Vordermannschaft weitgehend geschont und musste nur bei einem Distanzschuss eingreifen. Zehn Minuten vor Schluss legte der eingewechselte Stipe Krolo per Hacke auf den ebenfalls eingewechselten Klose ab, der aus spitzem Winkel zum 4:0 einschob. Kurz darauf kam der vielleicht schönste Spielzug der Partie. Über mehrere Stationen, mit nur 1-2 Ballkontakten, gelang der Ball im Strafraum zu Rodrigues, dieser konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß vergab Stipe Krolo allerdings und auch sein Kopfball auf die darauffolgende Ecke fand nicht den Weg ins Tor.
 
Am Ende stand ein verdienter Sieg, der durch den Platzverweis für Krolo und die mögliche schwere Bänderverletzung von Struckmeier allerdings einen faden Beigeschmack hat. Im kommenden Topspiel gegen die 1B von TG Ober-Roden werden beide voraussichtlich ausfallen. Allerdings stand Michal Franz erstmals nach seiner Knieverletzung wieder im Kader und könnte eine Option für die nächste Woche sein.
 
Es spielten:
Struckmeier-Baumbach, Pertz, Fäth, Embaye-Rodrigues, A.Krolo, Euler, Enders, Cronauer-Hamdi (Willsch, Klose, S.Krolo)

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang