Zwischenfazit zur bisherigen Saison

Die C-Liga Saison unserer 1B ist im vollen Gange und so wollen wir ein erstes Zwischenfazit ziehen und die bisherigen Leistungen unserer Mannschaft, mit den beiden Trainern bewerten.

Hassia:Hallo Stefan, hallo Christian. Die ersten acht Spiele sind vorbei und Ihr steht wieder an der Tabellenspitze. War das so zu erwarten oder seid Ihr überrascht?
Stefan: Hallo erstmal auch von meiner Seite. So war das für mich bzw. alle nicht zu erwarten. Das wir einen guten Kader haben war mir bewusst, aber das wir nach den ersten 8 Spieltagen keinen Punkt abgeben werden, damit habe ich nicht gerechnet. Natürlich hatten wir auch ein bisschen Glück. Z.B. in Groß-Bieberau, die beim Stand von 3:2 (in der 85 Min.) einen Elfmeter verschossen haben und gegen Altheim, wo wir trotz 60 minütiger Unterzahl nur einen Treffer zugelassen und eine Chancenverwertung von fast 100% hatten.
Christian: Die Liga war ja für fast alle von uns Neuland, von daher wussten wir auch nicht wirklich was uns erwartet. Und als Aufsteiger, auch wenn wir vielleicht nicht der typische Aufsteiger sind, ist es nicht zu erwarten dass du so in eine neue Liga startest. Natürlich hatten wir am Anfang auch ein wenig Glück, ich denke aber schon dass wir alle Spiele bisher verdient gewonnen haben.
 
Hassia:
Ihr sprecht die Liga an, wie seht Ihr die C-Liga im Vergleich mit der letztjährigen D-Liga und gibt es Überraschungen?
Stefan: In der D-Liga gab es 4-5 Mannschaften die oben mitgespielt haben. In der C-Liga ist das Feld enger, sodass jeder jeden schlagen kann. Eine Überraschung für mich ist, dass der letztjährige 5. Klein-Zimmern und der Mit-Aufsteiger SG Ueberau in dieser Saison noch ihre Probleme haben sich zu finden.
Christian: Ich finde es gibt keine allzu großen Unterschiede. Die Liga ist sehr ausgeglichen und wir wundern uns jeden Sonntag aufs Neue über manche Ergebnisse. Mehr erwartet habe ich vom Absteiger aus Schlierbach, überrascht hat mich bisher die Spvgg aus Goß-Umstadt.
 
Hassia:
Die Mannschaft ist so gut wie komplett zusammen geblieben, ein Vorteil?
Christian: Auf jeden Fall. Man sieht es in Klein-Zimmern und bei der SG, bei denen viele aufgehört haben. Bisher haben beide richtig Probleme und stecken unten drin. Ich freue mich dass alle geblieben sind und Anfragen anderer Vereine gleich abgeblockt haben.
Stefan: Klar ist das ein großer Vorteil. Jeder Einzelne kennt den anderen, sodass auch Ausfälle sehr gut kompensiert werden können.
 
Hassia:
Mit Willsch und Cronauer habt ihr wieder zwei „alte Hassianer“ geholt, wie zufrieden seid Ihr insgesamt mit den Neuen?
Stefan: Die Neuen wurden sofort von der Mannschaft sehr gut aufgenommen, man merkt dass bei uns fast nur Hassianer in der Mannschaft sind, sodass man sich von Privat oder früher schon kennt.
Zufrieden bin ich sehr mit den 2 Neuen, Willsch hatte 2 Jahre nicht mehr gespielt und muss sich über Trainingseinheiten und Kurzeinsätze wieder reinfinden, was bis jetzt sehr gut funktioniert. Mit Cronauer bin ich auch sehr zufrieden. Er stand uns zwar die ersten 7 Spiele, durch berufliche Gründe, nicht zur Verfügung, hat aber in seinem 1. Spiel in Kleestadt gleich seine Klasse mit 2 Toren unter Beweis gestellt.
Christian: Vor allem bringen sie zwei neue Komponenten in unser Spiel. Willsch kann mehr mit dem Rücken zum Tor spielen als z.B. Hamdi und so unser torgefährliches Mittelfeld in Schussposition bringen. Cronauer hat ein unglaubliches Tempo, mit ihm und Euler auf den Außen ist man nicht so schlecht aufgestellt. Nicht zu vergessen ist auch Matthias Messinger, der uns auch im Training bisher super unterstützt hat. Er bringt trotz seines Alters eine gewisse Erfahrung und Ruhe in unser Spiel, die manchmal fehlt.
 
Hassia:
Auch Spieler der ersten Mannschaft kommen immer mal wieder zum Einsatz, wie sehr helfen Sie euch?
Stefan: Sie helfen uns allein durch ihre individuelle Stärke in den Spielen. In erster Linie betrifft es aber Spieler die nach Verletzungen wieder Spielpraxis brauchen oder Spieler die durch berufliche Gründe nicht trainieren können. Wir versuchen sonntags natürlich erst auf unsere Spieler zurückzugreifen, da wir einen großen Kader haben.
Christian: An dieser Stelle muss ich erst einmal alle Spieler loben die bisher für uns gespielt haben.
Sie könnten die Einsätze bei uns ja auch als eine Art Strafversetzung sehen, aber das ist nicht der Fall. Jeder der bisher gespielt hat gab 100% und hat sich super in die Mannschaft integriert. Aber wie Stefan gesagt hat, in erster Linie versuchen wir unseren Jungs Spielzeit zu geben.
Hassia:
Mit Hamdi habt ihr einen der torgefährlichsten Spieler der Liga in euren Reihen, wie wichtig ist er für das Team?
Stefan: Wenn man als Trainer so einen Spieler wie Hamdi hat kann man sich sehr glücklich schätzen. Er hilft uns mit seinen Toren sehr, aber allein der Einsatz im Spiel und Training bringt meiner Meinung nach noch mehr.
Christian: Man kann nicht glauben dass er der Älteste im Kader ist, so viel wie er läuft. Wie er eigentlich verlorenen Bällen nachjagt ist Wahnsinn. Ich freue mich für Ihn, dass er sich für seinen ganzen Aufwand auch endlich belohnt und Tore schießt und auch für die 1. Mannschaft zum Einsatz kommt. Aber auch er funktioniert nur im Kollektiv.
 
Hassia:
Auf was ist in den nächsten Wochen bis zur Winterpause zu achten? Gibt es überhaupt etwas zu verbessern?
Stefan: Wenn wir an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen, werden wir noch einige Punkte holen, aber wir müssen aufpassen dass wenn mal eine Negativ Serie kommt, wir nicht anfangen an uns zu zweifeln, sondern versuchen wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.
Christian: Zu verbessern gibt es immer etwas, ob die individuelle Stärke eines Spielers oder das System an sich. Wir wollen unser Spielsystem weiter optimieren und werden versuchen auch andere Spielsysteme einzustudieren um flexibel agieren zu können. Gegen Dorndiel hat das schon gut funktioniert, in der zweiten Halbzeit in Kleestadt dafür aber nicht. Und vor allem an unserer Chancenverwertung müssen wir arbeiten, leider lassen wir oft die einfachen Dinger zu fahrlässig liegen.
 

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang