1B holt Unentschieden trotz Unterzahl

Auch an diesem Sonntag musste unsere 1B wieder bei einem ihrer Verfolger antreten. Die Gastgeber aus Schlierbach schielen mit einem Auge noch auf den Relegationsplatz, um den Abstieg aus dem letzten Jahr wieder rückgängig zu machen. Im Vergleich zur Vorwoche musste die Hassia auf Mittelfeldroutinier Vendola verzichten, der krankheitsbedingt nicht mitwirken konnte. Für Ihn rückte Fäth in die Startelf, außerdem startete Klose für Hamdi.

Die 1B kam gut in die Partie und hätte nach 10 Minuten schon einen großen Schritt Richtung Auswärtssieg machen können. Allerdings fehlte in den Anfangsminuten einfach ein wenig das Glück. Ein Heber von Willsch traf nur die Latte, einen Schuss von Schönig konnte Kreh gerade noch so vor der Linie klären. Die Gastgeber ihrerseits hatten zwei gute Konterchancen, die Müller allerdings nicht nutzen konnte. In der Folgezeit entwickelte sich ein nicht sehr ansehnliches Fußballspiel mit vielen langen Bällen, mit der Hoffnung auf einen Fehler der jeweiligen Abwehrreihen. Die Hassia verpasste es auf dem engen und schwer bespielbaren schlierbacher Platz öfters den Weg über die Außen zu suchen, konnte ihr gewohntes sicheres Passspiel an diesem Sonntag leider auch nicht abrufen. Die Führung fiel dann aus heiterem Himmel. Einen abermals langen Ball konnte Torhüter Kreh gerade noch vor dem anstürmenden Cronauer klären, allerdings genau in die Füße von Coemertpay. Der fasste sich aus gut 35 Metern ein Herz und beförderte denn Ball über den zurücklaufenden Kreh ins Tor der Gastgeber.

Nach der Pause kamen die Schlierbacher besser aus der Kabine und wurden in der 53. Minute für ihre Mühen belohnt. Nach zwei haarsträubenden Fehlpässen im Mittelfeld konnte Franz seinen Gegenspieler nur noch durch ein Foul an der Strafraumkante stoppen. Den fälligen Freistoß konnte Krapp zum verdienten Ausgleich im Dieburger Tor unterbringen. Die erneute Führung gelang Marcel Klose gut 5 Minuten später. Nach einem Luftzweikampf blieb Embaye am Boden liegen, das Einstellen des schlierbacher Spielbetriebs nutzte Fäth und schickte Klose auf die Reise. Dieser ließ Torhüter Kreh aussteigen und schob den Ball ins leere Tor. Kurz drauf schwächte sich die Hassia selber und musste fortan in Unterzahl agieren. Der in der ersten Hälfte bereits verwarnte Schönig handelte sich, nach einem an ihm begangenes Foul, durch Reklamieren die zweite gelbe Karte ein. Eine etwas zu harte Entscheidung des ansonsten souveränen Schiedsrichters. Die Gastgeber witterten jetzt ihre Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Nach dem Platzverweis erspielten sich die Männer vom Riedelberg einige guten Chancen, scheiterten aber meist etwas überhastet. Die beste Chance zum Ausgleich verhinderte Embaye der einen Schuss von Weihert gerade noch klären konnte. Die Hassia hatte ihrerseits Pech, dass Enders mit einem Eckball nur den Pfosten traf und Hamdi sich in einem Laufduell den Ball im entscheidenden Moment einen Tick zu weit vorlegte. Eine Viertelstunde vor dem Ende glich der Gastgeber dann erneut aus. Ein zu einfacher Ballverlust auf der linken Seite landete über Müller bei Torjäger Weihert, der Struckmeier aus 13 Metern freistehend keine Chance ließ. Quasi mit dem Abpfiff hatte Krapp sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, sein Schuss flog aber am langen Pfosten vorbei. Krapp hatte allerdings Glück dass er zu diesem Zeitpunkt noch mitwirken konnte. Kurz vorher holte er Embaye mit einer rüden Grätsche von hinten von den Beinen und war mit Gelb noch gut bedient.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, dass gut und gerne auch 3:3 oder 4:4 hätte ausgehen können. Die Hassia verpasste es ihr Spiel durch zu bringen und schwächte sich mit dem Platzverweis zudem unnötig. Der Vorsprung auf Schlierbach beträgt dennoch weiterhin komfortable 19 Punkte.

Es spielten:
Struckmeier, Baumbach, Franz, Pertz, Embaye-Klose, Coemertpay, Fäth, Cronauer, Schönig-Willsch (Hamdi, Enders, MEssingere

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang