Kampka-Comeback bei Heimsieg über Hering

Auch die, vor der Saison mit großen Ambitionen angetretene, Mannschaft vom SV Hering konnte unsere 1B am vergangenen Sonntag nicht bezwingen. Die Gäste aus Hering sind zwar etwas schleppend in die Saison gestartet, blieben die letzten 6 Spiele jedoch ungeschlagen und hatten sich bis auf Tabellenplatz 4 vorgearbeitet. So bekam es unsere Hassia mit dem nächsten Top 5 Gegner der Tabelle zu tun. Im vergleich zur Vorwoche änderte man die Mannschaft nur auf einer Position, Marcus Nath ersetzte Kilian Enders in der Innenverteidigung.

 

Die Hassia übernahm von Beginn an das Kommando und lies den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Die Gäste spielten aus einer kontrollierten Defensive heraus und versuchten ihrem Toptorjäger Lackner mit schnellen Kontern ins Spiel zu bringen. Die Defensive um Nath stand jedoch sehr sicher und ließ nur eine gute Torchance zu, Lackner traf dabei nur das Außennetz. Auf Seiten der Hassia hätte Hamdi die Führung erzielen können, scheiterten aber mit zwei guten Versuchen am guten Torhüter der Gäste. Die Hassia versuchte wieder gezielt über die Außen zu spielen und verlagerte das Spielgeschehen des Öfteren geschickt, sodass der Gegner viel in Bewegung war. Wenn die Außenbahnen doch mal zugestellt wurden, versuchte man sich mit Distanzschüssen, die Pfeiffer jedoch sicher abwehren konnte. Allerdings hatte ein Spieler der Hassia bis dato noch keinen ernsthaften Schuss auf das Tor von Pfeiffer abgegeben. Nach einer Ecke von Cronauer bekamen die Gäste den Ball nicht geklärt, Pertz schaltete am schnellsten und legte ab auf Matthias Enders, der den Ball humorlos aus 18 Metern ins linke Eck zimmerte. Nach 33 Minuten erhöhte der agile Embaye auf 2:0. Nach einem Doppelpass mit Hamdi scheiterte er erst an Pfeiffer, den Nachschuss konnte er problemlos einschieben. Kurz darauf bestätigte Enders seine ansteigende Form und erzielte mit einem Freistoß aus gut 20 Metern das 3:0. Mit dem Pausenpfiff machte Fäth dann alles klar. Nach einer Freistoßflanke von Enders blieb die komplette Abwehr des SV Hering am Strafraum stehen, Hamdi erlief den Ball am zweiten Pfosten und legte direkt quer auf den einlaufenden Fäth, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Wie in der Vorwoche ging die Hassia mit einer verdienten 4:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging die Hassia die Partie nun etwas ruhiger an und wollte das Ergebnis verwalten. Die Gäste kamen dadurch etwas besser ins Spiel und so durfte sich Struckmeier erstmals seit langem wieder auszeichnen. Glück hatte die Hassia als ein Versuch der Heringer nur Knapp am Tor vorbei segelte. Eine Viertelstunde vor Schluss geriet das Spiel kurzzeitig zur Nebensache. Nach über 2 Jahren Verletzungspause gab Benny Kampka unter großem Applaus der Zuschauer sein Comeback. Kurz darauf setzte Cronauer seinen guten Lauf fort und markierte nach einem tollen Sololauf über das halbe Feld das 5:0. In den letzten 10 Minuten ließ die Konzentration bei der Hassia leider erheblich nach und so erzielte Hering drei Minuten vor Schluss den Ehrentreffer, den sie sich jedoch auch verdient hatten.

Schlussendlich ein absolut verdienter Sieg der Hassia, die über 70 Minuten sehr konzentrierten Fußball gezeigt hat und es Verstand den Gegner früh unter Druck zu setzen. Durch das frühe anlaufen wurde der Gegner oft zu Befreiungsschlägen gezwungen, welche entweder im Aus oder bei einem Hassia-Akteur landeten. In der kommenden Woche gastiert die 1B beim Nachbarn aus Groß-Zimmern.

Es spielten:
Struckmeier-Baumbach, Pertz, Nath, Klose, Embaye, Fäth, Enders, Cronauer, Willsch-Hamdi (Euler, Kampka, Krolo)

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang