Verdienter Sieg der Hassia-Juniorinnen in Offenbach

Die U14-Juniorinnen des SC Hassia Dieburg trafen am Samstag bei Wiking Offenbach auf eine gemischte Mannschaft, aus zwei Dritteln U 16- und einem Drittel U14-Juniorinnen. Gespielt wurde auf einem Kunstrasenplatz, der zum einen ein gutes Kombinationsspiel ermöglichte, zum anderen aber seine Schattenseiten bei höheren Temperaturen zeigte. "Mir brannten die Füße nur vom rumstehen", bemerkte Trainer Oliver Richter nach dem Spiel.
Nach einigen Minuten des Abtastens, übernahmen die Gäste aus Dieburg nach und nach das Kommando im Spiel. Mit sehenswerten Spielzügen schaffte es der SC sich immer wieder sehr gute Torchancen zu erspielen. Wenn es im Offensivspiel der Hassia etwas zu bemängeln gab, dann war es, wie schon in den Spielen zuvor, der Umgang mit Großchancen. Denn davon gab es genügend, die von der Mannschaft fast schon grob fahrlässig liegengelassen wurden. Insgesamt wies das Chancenkonto der ersten Halbzeit ein Plus von 14:4 für die Hassia Dieburg aus. In der Schlussviertelstunde des ersten Durchganges zeigte dann die Hitze von oben und die Hitze von unten ihre Wirkung. Trotz einiger Wechsel baute das ganze Team nach und nach ab und zollte damit dem hohen Tempo der Anfangsphase Tribut. Somit ergaben sich für den Gegner jetzt Freiräume, die jedoch ungenutzt blieben oder aber an Ayleen Hesse, der Torfrau der Hassia, scheiterten.
Teils zufrieden aber sehr erschöpft ging es anschließend in die Halbzeitpause. Mit Beginn des zweiten Durchgangs zeigte sich dann, dass die Konzentration nicht mehr so hoch war, wie in der Anfangsphase zu Spielbeginn. Die Hassia brauchte jetzt etwas Zeit um ins Spiel zu kommen, übernahmen aber nach und nach die Führungsrolle auf dem Platz. Das Spiel wurde jetzt mit zunehmender Zeit ausgeglichener, doch hatte man immer das Gefühl, dass die Hassia alles unter Kontrolle hatte. Auch in dieser Halbzeit gelang es dem SC sich ein Übergewicht an Chancen zu erspielen. Was jetzt fehlte war nur noch ein Tor. Die Erlösung folgte aber erst drei Minuten vor dem Ende der Spielzeit. Nach einem Eckball schafft es Offenbach nicht den Ball aus dem Strafraum zu bekommen und im zweiten Versuch gelingt Veronika Franz das erlösende 1:0.
Damit konnte sich die Juniorenmannschaft der SC Hassia Dieburg im bis dato besten Spiel ihrer Amtszeit den verdienten Sieg sichern. Das gute Offensivspiel der Hassia-Mädels wurde nur noch vom Defensivverbund des SC übertroffen, der über die kompletten 80 Spielminuten eine bärenstarke Leistung zeigte. Zum Ende der Freundschaftsspiel-Phase können die Juniorinnen aus Dieburg auf eine ausgeglichene Bilanz zurückblicken. Spielerisch hat man im Laufe der Zeit immer wieder eine konstante Steigerung beobachten können.
Jetzt geht es daran mit Konzentration die letzten Aufgaben bis zur Sommerpause anzugehen.

Es spielten:                                                              

Ayleen Hesse, Lisa Giacomini, Isabel Benitez, Elena Ressel, Renèe Schneider, Veronika Frantz, Lea Juric, Leonie Heidenreich, Paula Schilke, Melina Matthies, Lilli Grindvik, Elina Weihert

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang