Frauenfussball

Unverdiente Niederlage der B-Juniorinnen gegen den Meister

In der Verbandsliga Südost trafen die B-Juniorinnen der Hassia auf den Meister der Vorsaison Eintracht Frankfurt. In 80 Minuten Spielzeit war es eine absolut ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Besonders bestimmend in diesem Spiel waren die Defensivreihen beider Mannschaften, die kaum Chancen zuließen. Nach einem absolut verdienten 0:0 zur Pause sahen die zahlreichen Zuschauer am Wolfgangshäuschen auch in der zweiten Halbzeit ein spielerisch gutes Bild von beiden Teams. In der 60. Minute war es eine Standard Situation die die Führung für die Eintracht brachte. Ein Freistoß, zentral vor dem Tor der Hassia, wurde unhaltbar zum 0:1 verwandelt. Und auch wenn die Hassia danach taktisch umstellte; gelang es ihr nicht einen absolut verdienten Ausgleich zu erzielen. Ein Unentschieden wäre in diesem Spiel sicher verdient gewesen. Am Ende können sich die B-Juniorinnen des SC Hassia Dieburg nur an einer guten kämpferisch und defensiv sehr starken Leistung hochziehen.

Der Kader:                                                                                                                          Hannah Deboy , Lisa Giacomini, Veronika Frantz, Emma Baumann, Laura Hentschke, Dines Ketelsen, Loreta Duriqi, Renée Schneider, Azra Savas, Svenja Schmidt, Helene Zumbusch, Isabel Benitez, Elena Ressel, Lilli Grindvik, Leonie Heidenreich

Hassia stürmt an Tabellenspitze 

Am Sonntagmorgen reisten die C- Juniorinnen des SC Hassia nach Nauheim bei Rüsselsheim. Dieburg übernahm mit dem Anpfiff die Spielführung und erzielte bereits in der ersten Minute das Führungstor. Dines Ketelsen verwertete sehenswert einen langen Pass ihrer Schwester Tale. Rechnerisch kletterte Dieburg auf den zweiten Tabellenplatz. Dieburg stürmte über die linke Seite und kam dem Nauheimer Tor immer näher. In der 5. Minute zog Aliesa Lehr ab, nach Vorlage von Dines, 0:2. In der 9. Minute startete Dines einen Alleingang durch die Nauheimer Abwehr und erhöhte auf 0:3. 
Dieburg kam jetzt richtig in Fahrt. In der 13. Minute startete Tale Ketelsen einen Angriff über Links. Sie umkurvte das Nauheimer Mittelfeld, an der Strafraumgrenze legte sie den Ball quer in die Mitte auf eine Hassiaspielerin, die ihn nach rechts auf Leonie Pach durchsteckte, 0:4. In der 21. Minute erhöhte Federica auf den 0:5 Pausenstand. Dieburg schonte nun die Kräfte und nahm das Tempo raus. Die Schlussphase wurde wieder spannend. In der 50. Minute spielte Dines einen Fernpass auf Tale, die zum 0:6 verwandelte und Dieburg damit an die Tabellenspitze katapultierte. 5 Minuten später erhöhte Cilia Giacomini auf 0:7, nach einem mutigen Alleingang über Rechts. Kurz vor Schluss, verwandelte Aliesa einen Freistoß zum 0:8 Endstand. Sophie Lessnau, im Tor, entschärfte die wenigen Angriffe der Nauheimerinnen. 29.10.2017

Kader : Aliesa Lehr, Carla Grimm, Dines und Tale Ketelsen, Leonie Pach, Sophie Lessnau, Cilia Giacomini, Olivia Sluiter, Linda Glenzendorf.

Unterkategorien

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang