Gute Leistung trotz Unterzahl reicht nicht für die U16-Juniorinnen

Eine bittere Pille mussten die B-Juniorinnen der Hassia diesen Samstag im Heimspiel gegen Wiesbaden schlucken. Trotz richtig guter Leistung gelang es der Mannschaft nicht, die drei Punkte in Dieburg zu behalten. Dabei war Dieburg die komplette Spielzeit spielerisch überlegen. Alleine in den ersten 20. Minuten war das Chancenverhältnis 3:1 für die Hassia. Drei hochkarätige Chancen konnte Dieburg nicht nutzen. In der 20. Minute dann ein schöner Angriff von Wiesbaden. Die Stürmerin der Gäste spielt sich an der Torfrau vorbei, schießt aufs Tor, und reflexartig reißt die Verteidigerin von Dieburg den Arm hoch. Glatt rot und Elfmeter. Diesen verwandelten die Gäste in der 21. Minute zur Führung. Dreiviertel der Zeit die Hassia jetzt also in Unterzahl. Und dennoch steckte das Team nie auf. Es folgten bis zur Halbzeit noch weitere richtig gute Möglichkeiten für die Gastgeberinnen. Doch nutzen konnten sie keine. Auch im zweiten Durchgang dasselbe Bild. Dieburg am Drücker mit großen Chancen und leider erfolglos. In der 47. Minute trifft Wiesbaden, nach einem Konter und mit ihrer ersten Chance in der zweiten Halbzeit, zum 2:0. Ein weiterer Tiefschlag für Dieburg. Dieburg kämpfte aber weiter. In der 67. Minute dann doch noch der Anschlusstreffer. Einen Freistoß verwandelte Laura Henschke direkt zum 1:2. Die Bemühungen der Gastgeberinnen, wenigstens noch einen Punkt zu holen, blieben aber trotz weitere Möglichkeiten erfolglos. Am Ende muss man als Fazit sagen, dass Dieburg wie schon in den letzten Spielen, sehr gut gespielt hat, sich aber wieder einmal auf Grund einer schlechten Chancenauswertung um den Lohn der Arbeit gebracht hat.

 Es spielten:
Hannah Deboy, Elena Ressel, Renée Schneider, Emma Baumann, Laura Henscke, Svenja Schmidt, Loreta Duriqi, Isabel Benitez, Lisa Giacomini, Giulia Gaggiano, Jessicsa Brand, Helene Zumbusch, Leonie Heidenreich

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang