Der 1. FFC Frankfurt zu Gast beim SC Hassia Dieburg
 
Im Rahmen des Draht-Weißbäcker Cups empfingen unsere Frauen und Juniorinnen  am vergangenen Samstag die B- Juniorinnen des 1.FFC Frankfurt
 
Ein ganz besonderer Tag für unsere Hassianerinnen. Etwas aufgeregt, aber neugierig auf das bevorstehende Einlagespiel, bereiteten Oliver Richter (Trainer Juniorinnen) und Michele Gaggiano (Co-Trainer Juniorinnen) unsere Mädels auf diese Top-Partie vor.
 
Mit einem Mix-Team seitens der Hassia, bestehend aus B-Juniorinnen (U 16) und Damen, wurde die Partie um 14:30 Uhr angepfiffen.
 
Die Frankfurterinnen kamen mit einer Top-Besetzung. Mehr als Zweidrittel der Mannschaft bestand aus B- Juniorinnen Nationalspielerinnen (U16/U17). Auch für Frankfurt war dieses Spiel Teil der Saisonvorbereitung.
 
Die erste Halbzeit gestaltete sich für die Hassianerinnen als sehr lauf intensiv und kämpferisch. Spielstand Ende der ersten Halbzeit 0:4 für den 1.FFC Frankfurt. Es gab also Hoffnung, an diesem Tag ganz gut dagegen halten zu können und vielleicht noch einen Ehrentreffer zu erzielen.
 
In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Überlegenheit der technisch versierten Frankfurterinnen. Zunehmend musste unsere Torhüterin, Hannah Schimpf, ihr Können unter Beweis stellen und einige gute Chancen parieren. Im letzten Drittel der Partie fielen aber doch die Tore für die spielerisch überlegenen Gegnerinnen.
 
In der 70. Minute jedoch spielten die Hassianerinnen mutig und mit einer schön anzusehenden Kombination nach vorne, und leiteten schließlich, zur Freude der zahlreichen Zuschauer, mit einem Doppelpass den verdienten Ehrentreffer ein. Das Tor für die Hassia erzielte Isabel Benitez (B-Juniorin U16).
 
Das Spiel endete mit einem 1:11 für den 1. FFC Frankfurt. Für unsere Frauen und Mädchen war es trotzdem ein tolles Erlebnis und vom Ergebnis her zu vernachlässigen.
 
Wir bedanken uns beim 1.FFC Frankfurt für den Auftritt in Dieburg.

Zum Auftritt der „Isartaler Hexen“ bei der Hassia kommen die Fans zum Teil von weit her

Hexen17

Es gibt Sätze, die verlangen keine weitere Erklärung: Bei der reinen Frauenband „Isartaler Hexen“ ist es die Antwort auf die Frage, wie es möglich ist, dass bei der beachtlichen Zahl von acht Musikerinnen gerade mal zwei Techniker zum Herrichten der Bühne reichen. „Das liegt vor allem daran, dass wir unsere Instrumente selbst aufbauen. Da kommt keine Hand von einem Mannsbild dran“, sagt Bandmitglied Ulla Vater.

Die Aussage spricht für Authenzität. Und das authentische Auftreten der Hexen war es auch, das den Vorstand des Sportclubs nach der erfolgreichen Premiere der Cover-Band 2016 auf dem Sportgelände am Wolfgangshäuschen veranlasste, die Musikerinnen erneut zu verpflichten. „Die hatten im letzten Jahr gerade mal eine halbe oder dreiviertel Stunde gespielt. Da hieß es schon, die müsst ihr wiederholen“, erinnert sich Vorstandsmitglied Detlev Struckmeier. Auch der die Hassia unterstützende Hauptsponsor, der jetzt „Office am Campus“ heißt, zeigte sich begeistert über den Auftritt, weshalb die Neuauflage relativ schnell beschlossene Sache war.

„Das Konzert war letztes Jahr am 30. Juli. Nicht mal drei Wochen später, am 19. August, haben wir dann schon den Kontrakt für 2017 unterschrieben“, erinnert sich Struckmeier. Damit habe man die erneute Präsenz der Hexen in Dieburg frühzeitig kommunizieren und ankündigen können. DJ Robby bezeichnete das Gastspiel von Deutschlands erfolgreichster Frauenband beim zweiten Auftritt bereits als Heimspiel.

Weiterlesen: Zum Auftritt der „Isartaler Hexen“ bei der Hassia kommen die Fans zum Teil von weit her

SC Hassia wird von Klein-Zimmern ausgekontert

 

2. Draht-Weißbäcker-Cup“ in Dieburg: Gruppenligist unterliegt wie im Vorjahr im Finale / SV DJK Viktoria schlägt Hassia II und wird Siebter

DWB1

 

Der SC Hassia Dieburg hat sich auch bei der zweiten Auflage des „Draht-Weißbäcker-Cups“ am Wolfgangshäuschen als guter Gastgeber entpuppt - was mit Blick aufs Organisatorische ernst und mit Blick aufs Sportliche nicht ganz so ernst gemeint ist. Zum Abschluss dreier Turniertage mit zehn Aktiventeams aus Dieburg und Umgebung, etlichen Derbys, zwei Einlagespielen und einem Konzert mit den Isartaler Hexen (wir berichteten) verlor der Sportclub wie schon im Vorjahr das Finale. Den Wanderpokal aus den Händen von Heinz Rummler, Inhaber von Hauptsponsor Draht-Weißbäcker, nahmen erneut andere entgegen.

Weiterlesen: Draht-Weißbäcker-Cup 2017

Wochenvorschau 24.08.-30.08.2017

Donnerstag, 24.08.2017
 

18:30 Uhr    SV Sickenhofen - JSG Dieburg/Gr.-Zimmern A (Pokal)

 

Freitag, 25.08.2017


18:30 Uhr   Hassia C-Juniorinnen - FC Germ. Leeheim
 

Samstag, 26.08.2017

10:30 Uhr     Hassia D - SV Gr.-Bieberau 1
12:00 Uhr     DJK/SSG Darmstadt - Hassia B-Juniorinnen
12:00 Uhr     Hassia C - Conc. Gernsheim
13:00 Uhr     SV Gr.-Bieberau 2 - Hassia E2
13:30 Uhr     
JSG Dieburg/Gr.-Zimmern B1 - DJK Vikt. Dieburg 2
16:30 Uhr     
JSG Dieburg/Gr.-Zimmern A - Kickers Hergershausen 2

 

Sonntag, 27.08.2017

11:00 Uhr    TSV Harreshausen - Hassia C2  
11:00 Uhr    JFV Gr.-Umstadt 1 - 
JSG Dieburg/Gr.-Zimmern B2
13:15 Uhr    Hassia 1B - TSV Lengfeld 1B

15:00 Uhr    Sportfreunde Heppenheim - Hassia 1A

 

Frauen starten mit einem Sieg in die neue Saison

Die 1. Frauenmannschaft des SC Hassia Dieburg ist am Wochenende erfolgreich gegen den SV Kleestadt in die neue Saison gestartet.

Weiterlesen: Frauen starten mit einem Sieg in die neue Saison

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang